Unterstützer der Projekte Opferdatenbank und Theresienstadtalbum

Die folgenden Personen und Organisationen beteiligten sich dadurch maßgeblich an den Projekten Opferdatenbank und Teresienstädter Album, dass Sie uns per Post oder per Email als Scan originale Dokumente und Fotografien der Opfer des Holocaust zur Verfügung stellten.

Vielen Dank an alle!

Personen:

Ivan Čech
Maud Michal Beer
Eva Herrmannová
Alena Vlčková
Helen Epstein
Petr Papoušek

Věra Baumová
Susan Waite
Věra Rovenská
Zdeněk Pošusta
Marie Löwitová
Věra Navrátilová
Patricia Berman
Tomáš Maier
Jaroslava Rybová
Hana Weingarten
Edna Becková
Jan Dítko

Eva Malá
Bohumil Urbachová
Dagmar Bálintová
Anna Kofferová
Joanie Schirm
Jana Witthed
Michael Rund
Ludmila Lázničková
Pavel Uri Bass
Zuzana Rousová
Pavel Fröhlich
Svatoň Skládal
Ilse Paschová
Anna Lorencová
Božena Ferjancová
Hana Cherynová
Kamil Rodan
Lenka Buchbergerová
Štěpána Piskláková
Dagmar Pavelková
Anna Matoušková
Renata Wohlgemuthová
Libor Haltmar
Libuše Gebauerová
Judith E. Elam
Štěpán Holzner
Arnošt Líbezný
Ol Rappaport
Martin Vigner
Barbara Hofmann Yerby
Anna Zatloukalová
 


Organisationen:
 

Nadační fond obětem holocaustu - Stiftung für Opfer des Holocaust

Muzeum Prostějovska - Museum der Prostějov

Židovská obec Olomouc - Die jüdische Gemeinde von Olomouc

Městské muzeum Týn nad Vltavou - Stadtmuseum Tyn nad Vltavou

Židovská obec Brno - Die jüdische Gemeinde von Brno

Obecní úřad Senožaty - Gemeindeamt Senožaty

 

29. 2. 2024

Nächste Woche, am 8. und 9. März, begehen wir den 80. Jahrestag der Liquidierung des sogenannten Theresienstädter Familienlagers im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz II-Birkenau. Das Institut der Theresienstädter Initiative organisiert eine Gedenkveranstaltung an diesem Ort, an der auch der Direktor der Gedenkstätte Theresienstadt, Dr. Jan Roubínek, teilnehmen wird.

26. 2. 2024

Am 23. Februar hatten wir über Verto Education eine weitere Zusammenarbeit mit Student:innen der Universität von New York in Prag. Wir organisierten einen Workshop darüber, wie das jüdische Leben in Prag durch die antijüdischen Gesetze während der Nazi-Besatzung beeinträchtigt wurde.

23. 2. 2024

Ende letzten Jahres haben wir das 30-jährige Bestehen der Stiftung Theresienstadt-Initiative gefeiert, die einige Jahre später in unser heutiges Institut umgewandelt wurde. Der Höhepunkt der Gedenkveranstaltungen zu diesem Jubiläum war ein Treffen, das Ende Februar in den feierlichen Räumlichkeiten der Residenz der österreichischen Botschaft in Prag stattfand. Wir hatten die Ehre, vom Präsidenten des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik, Miloš Vystrčil, sowie von der stellvertretenden Präsidentin der Abgeordnetenkammer, Olga Richterová, eingeladen worden zu sein.

8. 2. 2024

Im März 2024 jährt sich zum 80. Mal die Ermordung von 3.792 Häftlingen des sogenannten Theresienstädter Familienlagers. 

26. 1. 2024
Seit 2005 gedenkt die ganze Welt der Opfer des schrecklichen nationalsozialistischen Regimes, mit dem die Menschheit einer Gemeinschaft beraubt werden sollte, die während ihrer gesamten Kulturgeschichte, von den Anfängen bis zur Gegenwart, Teil ...
6. 12. 2023

Ende November haben wir uns über Verto Education mit Studenten der University of New York in Prag zusammengetan und einen Workshop darüber organisiert, wie das jüdische Leben in Prag während der Nazi-Besatzung durch antijüdische Gesetze beeinflusst wurde.

6. 12. 2023

Die Brücke/Most-Stiftung organisiert jedes Jahr am 24. November eine Gedenkveranstaltung für die Opfer und die Überlebenden des Ghettos und KZ Theresienstadt. Heuer war zum Interview unser Direktor Tomáš Kraus geladen. Zudem war die diesjährige Online-Gedenkveranstaltung Hanuš Hron (1925-2023) gewidmet, welcher von Dezember 1944 bis zur Befreiung in Theresienstadt war.